Im Jahr 1905 konnte man das erste Mal etwas über den heutigen TSV lesen.

Für die Gründer des Vereins war es nicht einfach die Menschen für Sport und Spiel zu begeistern.

Diese sportbegeisterten jungen Männer trafen sich schon etwas früher um für den Sportgedanken zu werben. Nägel mit Köpfen machten sie im Jahre 1905 als sie, getragen von ihren sportlichen Gedanken, die Gemeinde um die Überlassung eines Platzes für Turnübungen baten. Der damalige Schultheiß Hauf hatte ein sehr offenes Ohr für die Belange der Turner und stellte ihnen dazu den Kelterplatz zur Verfügung. Dann folgte das Gesuch an die Gemeinde um Holz für ein Hochreck. Dieses Ansinnen wurde zuerst einmal vom damaligen Gemeinderat abgelehnt, aber Schultheiß Hauf brachte es trotz aller Widerwärtigkeiten fertig, das Holz zu beschaffen. Die dazugehörende Reckstange wurde von den Turnern selbst gekauft. Schultheiß Hauf war es auch, der bereitwillig die heutige Kelter als Übungsraum zur Verfügung stellte.

1928 war wohl eines der wichtigsten Ereignisse des TSV Zaisersweiher, nämlich die Fahnenweihe. Ein gewagtes Unterfangen in dieser geldarmen Zeit. Aber auch dieser Meilenstein wurde dank des enormen Engagements der Vereinsmitglieder zu einem erfolgreichen Abschluß gebracht.

Der 2. Weltkrieg ging auch am TSV Zaisersweiher nicht spurlos vorbei. Viele Aktive kehrten nicht mehr nach Hause zurück. Erstaunlich schnell aktivierte sich der TSV und so besuchten die Turner des TSV bereits im Jahre 1948 das 1. Kreisturnfest in Knittlingen.

Der TSV ging weiter auf Erfolgskurs, die Mitgliederzahlen stiegen und der Verein nahm einen festen Platz bei den Kultur treibenden Vereinen ein.

Das Jahr 1951 war ein Höhepunkt in der Vereinsgeschichte des TSV. Mit der Ausrichtung des Kreisturnfestes geriet die ganze Gemeinde in ein begeistertes Turnfieber.

Im Jahre 1955 war mit dem 50-jährigen Jubiläum ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des TSV zu verzeichnen.

Die sportlichen Aktivitäten der Mitglieder verlagerten sich zunehmend auf andere Disziplinen z. B. Leichtathletik, Faustball und andere Sportarten. Die Leichtathletik nahm eine besondere Stellung im Verein wahr. Der TSV hatte in seiner Leichtathletikabteilung einige Kreismeister vorzuweisen.

1961 wurde eine Faustballabteilung gegründet. Ältere Turner fanden an dieser Sportart Freude und Jugendliche ließen sich von ihrem Eifer anstecken. Dennoch musste die Faustballabteilung schon 1977 wieder stillgelegt werden. Der TSV löste sich aus seiner sportlichen Talsohle und entwickelte sich gut weiter.

Im Jahre 1965 konnte der TSV sein 60-jähriges Vereinsjubiläum mit einem ereignisreichen Festwochenende feiern.

1966 wurde das Kinder- und Frauenturnen in das Programm aufgenommen.

Ab 1966 trainierten auch wieder Leichtathleten im Verein.

In der Folgezeit bis heute kann sich die Leichtathletik-Abteilung immer wieder über sportliche Erfolge bei den jährlichen Wettkämpfen freuen.

Der TSV erweiterte seine Aktivitäten in rascher Reihenfolge durch die Gründung der Abteilungen Männerturnen und Jedermann-Turnen. Auch diese Abteilungen waren bzw. sind aus unserem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken.

1973 Baubeginn unseres TSV-Häusle.

1973 wurde eine Tischtennis-Abteilung gegründet.

Die Tischtennis-Abteilung ist bis heute aus unserem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken, denn sie wurde zwischenzeitlich mit ihren aktiven Mannschaften und der besonders hervorzuhebenden Jugendarbeit zu einer Säule des Vereins.

26. Juli 1974 feierte der Verein stolz und erfreut das Richtfest des TSV-Häusle.

Im Jahre 1977 nahmen turnbegeisterte Jugendliche wieder das Turnen auf. Eine wirklich begabte Mannschaft verschrieb sich dem Leistungsturnen und bildete mit dem TSV Knittlingen eine Turngemeinschaft. Mit dem Älterwerden der aktiven Geräteturner, sowie wegen Nachwuchsmangel und fehlender Trainer, musste diese Abteilung leider wieder aufgegeben werden.

Der TSV fördert in großem Umfang die Jugendarbeit im Bereich des Breitensports und der Leichtathletik. So bietet unser Verein beispielsweise schon ab ca. dem 2. Lebensjahr „ MuKi-Turnen“ an. Dabei machen Kinder bis 3 Jahre zusammen mit ihren Muttis (Vatis, Oma, Opa...) ihre ersten turnerischen Gehversuche in der Turnhalle.

1977 nahm der TSV eine Seniorengymnastik in sein Angebot auf. Heute turnen Seniorinnen/Senioren in Kooperation mit dem Landfrauen-Verein.

Mit der AOK-Aktion „Trimm-Trab“ ins Grüne, wurde das Laufen propagiert und es entstanden an vielen Orten, so auch in Zaisersweiher die Lauf-Treff´s.

1978 Gründung einer Lauf-Treff-Gruppe.

Hinzu kommt im heutigen Trend die modernere und gesündere Art des Laufens, das „Walking“. Beide Sportarten dienen der Ausdauer und des Kreislaufsystems.

Eine weitere moderne Sportart hielt 1999 mit der Abteilung „Fitness-Mix“ ihren Einzug beim TSV. Junge und Jung gebliebene verbessern damit ihre körperliche Fitness.

Im Herbst 2003 erweiterte der TSV sein Angebot um eine Radfahr-Gruppe. Ihre Aktivitäten entwickelt diese Gruppe in aller Regel von April bis Oktober; sie trifft sich dazu zweimal wöchentlich.

Im Sommer 2006 boten wir zum ersten Mal über den TSV Zaisersweiher einen Nordic-Walking-Kurs an. Seit dem finden in der Regel alle 10 Wochen neue Kurse statt. Seit dem Frühjahr 2007 trifft sich einmal wöchentlich eine Nordic-Walking-Gruppe zum regelmäßigen Laufen.

Im September 2007 starteten wir eine Freizeit-Gruppe für Jedermann ab 14 Jahre. Von Brennball, Völkerball, Jägerball über Badminton, Indiaca und Basketball wird alles angeboten. Im Sommer wird auch Fahrrad gefahren oder das Sportabzeichen abgelegt. Also von allem etwas.

Zur jetzigen Zeit gibt es 22 verschiedene Gruppen beim TSV Zaisersweiher.

Die vielen Aktivitäten des TSV schlagen sich in der Zahl seiner eingetragenen und aktiven Mitgliedern.

Im Jahr 2007 zählen wir knapp 500 Mitglieder.

Der Jahresbeitrag des TSV Zaisersweiher:

1. Mitglied: 30,- €
2. Mitglied: 25,- €
3. Mitglied: 15,- €
4. Mitglied: 15,- €

Ab dem 5. Mitglied ist jedes weitere Mitglied Beitragsfrei.

Download Beitrittserklärung