• Tischtennis: 1. Herrenmannschaft
  • Leichtathletik
  • Tischtennis
  • Radtreff
  • Volleyball
  • Kinderturnen

11. Irish Folk Nights 20.-21.4.2012

11. Irish Folk Nights  in Zaisersweiher  am 20. + 21. April in der Festhalle

Schaukastendaten sind nicht konfiguriert

Spätestens nach dem 3 tägigen Jubiläum im letzten Jahr sind die Irish Folk Nights in Zaisersweiher für viele Folk-Fans im In- und Ausland ein beliebter Treffpunkt, wenn es darum geht, in gemütlicher Pubatmosphäre mit Freunden und Bekannten ein Folk-Fest zu feiern.

Wichtigster Bestandteil ist natürlich die Musik und daher beginnt auch in diesem Jahr der Freitag mit traditioneller Folkmusik aus Irland und Schottland.

Tickets bestellen

Beara

Schon bei der allerersten Irish Folk Night und auch 2011 haben die Musiker der Band Beara das Publikum in Zaisersweiher mit Liedern von der grünen Insel zum Mitsingen und Tanzen animiert.
Besonders die Frontfrau Birgit Besser ist nicht nur an der Harfe eine hervorragende Künstlerin – sie versteht es auch ausgezeichnet, mit ihrer charismatischen Stimme und Stepptanz-Einlagen die Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Der Liebe zu der irischen wildromantischen Landschaft im Südwesten der Insel verdanken Beara ihren Namen.
Traditionelle Folklore wird behutsam mit moderneren Elementen der neueren keltischen Musik gemischt und mit sämtlichen typischen Instrumenten zu einem ausgewogenen Klangbild zu verbunden.
Beara lädt ein zu einer Zeitreise mit Phantasie und Imagination für Irland’s Musik, Märchen und Mythen untermalt mit visuellen Eindrücken der traumhaften Landschaft.

  

Bachelors Walk

Der zweite Teil des Abends gehört den Jungs von Bachelors Walk.

Der Bandname ist der berühmten Dubliner Flaniermeile entliehen. Hier gilt das Motto: sehen und gesehen werden. Hier trifft man sich nach Feierabend, hier wird der erste Drink gekippt, hier heckt man Pläne für die Nacht aus und hier läuft so manch heißer Flirt. Genau die richtige Atmosphäre, die das ausmacht, was der Rest der Welt an Irland so schätzt - geselliges Pubfeeling und lässigenUmgang mit dem Begriff Zeit. Und die vier in Ehren ergrauten Bachelors haben die Geheimformel, wie man mittels Musik verzaubert, die Zeit für ein paar Stunden still stehen lässt und die Zuhörer auf die grüne Insel entführt. Manchmal geht das musikalische "Kidnapping" sogar noch viel weiter. Nach Australien, Amerika oder Deutschland - also überall dorthin wo Iren leben und wo Lieder über den irischen "way of life" in der Fremde entstehen. Und weil die Bachelors so dufte Typen sind, nimmt man  ihnen kleine Seitensprünge in Richtung Country-Western, Rock oder sogar Comedy nicht krumm. Die Sprüche zwischendurch sind allein schon das Eintrittsgeld wert und würden manchem Kabarettisten zur Ehre gereichen. Brennende Handflächen und Muskelkater in den Beinen sind garantiert, denn bei heftigen Jigs & Reels kann man mitklatschen bis die Hände glühen.
Bachelors Walk waren bereits in halb Europa und auch in Australien auf Tour und bei vielen großen internationalen Festivals mit dabei. So hat die Band einen schlichten Dubliner Straßennamen zu einer Spitzenadresse in Sachen Irish Folk gemacht und ist nach wie vor spritzig wie ein frisch gezapftes Glas Bier.


Der Samstag steht wie immer im Zeichen des Folk-Rock und auch in diesem Jahr gibt neue Überraschungen für Fans und Besucher.

 

Acoustic Revolution

Beginnen wird das Power-Trio Acoustic Revolution aus Bayern.

Selten hat ein Bandname so gut gepasst. Eine Revolution im besten musikalischen Sinne. Das Wissen, dass ein Song ein Song sein muss, dass es um Power und Energie geht und nicht um Bombast und Beiwerk.
Acoustic steht für die Herangehensweise: Mandoline, Banjo und Kontrabass sind die Stars im Instrumentarium. Unterm Strich: der Musik einfach nichts von ihrer Ursprünglichkeit nehmen - zurück zu den Wurzeln, aber mit dem Wissen und den Möglichkeiten von heute.

Acoustic Revolution ist Irish Folk, weil die Musik so schnell ins Blut fließt wie in den Pubs das Guinness in die Kehlen, dennoch Pop, weil sich die Hooks mit dem ersten Hören sofort unwiderruflich in die Gehörgänge schrauben, es ist Rock, weil die Akustiklok sich stampfend und voller Kraft ihren Weg bahnt (ja, auch eine Akustikgitarre lässt sich wie eine E-Gitarre spielen), es ist es ist Bluegrass, Country, Classicrock – was auch immer, es ist Acoustic Revolution.

Wie so oft: Die Mischung macht‘s.

So mancher möchte Acoustic Revolution im Herzen Irlands oder Schottlands ansiedeln. Ihre Songs atmen zum Teil die Weiten der Highlands und könnten sich in Dublin von Pub zu Pub den Weg in die Welt geschlängelt haben. Es ist aber auch eine Reminiszenz an die gemeinsamen Bandjahre, denn Acoustic Revolution ist eine herangereifte, authentische Band mit mehreren hundert Konzerten. Für viele gelten sie gar als eine der erfolgreichsten Irish Folk-Bands, wobei das Folkkorsett den Jungs von Anfang an zu eng war. Für alle anderen sind sie die Entdeckung des Jahres.

 

Cromdale

Cromdale sind eine explosive Mischung aus modernem Rock und Celtic Folk.

Ihre Erfahrungen,Geschichten und Phantasien, ihre facettenreichen unterschiedlichen musikalischen Backgrounds haben die 6 Musiker zu einem Stil verwoben,

der eine ganze Palette von Gefühlen zum Schwingen bringt. So künden ihre Songs von der Sonnenseite des Lebens, von Liebe, Lust und Party aber auch von den Schattenseiten wie Abschied, Krieg, Hass und Tod.
Sie führen auf die grünen Wiesen und Wälder der schottischen Highlands, lassen uns nostalgisch durch vergangenen Zeiten reisen,aber auch Finsternis und Kälte aus dem Reich des Bösen spüren.
Die Cromdale-Magie - ist eine besondere Tinktur aus eigenen Kompositionen mit Einflüssen aus keltischem, nordischem und angelsächsischem Folk und Elementen aus moderner Rockmusik.
Das Geheimnis des typischen "Cromdale-Sounds" ist der unverwechselbar ausdrucksstarke Leadgesang, eine Rockgitarre, die jäh durch Licht- und Schattensaiten peitscht und ein Akkordeon, das nach rauer See und irischem Pub schmeckt. Ein kraftvoller Bass verbündet sich brodelnd mit bebenden Drums zu einem rhythmischen Hexenkessel. Geige, Flöten und Dudelsack stehen für Melancholie, aber auch pure Lebensfreude. Der Zauber von Cromdale versprüht sich direkt über die Ohren auf Bauch, Herz und Beine zum Tanz um das innere Feuer.
Mit bisher weit über 150 Auftritten im In- und Ausland spielt die Band ihren großen Erfahrungsschatz auf der Bühne aus und schafft es jedes Mal spielend, das Publikum vom Kopf auf die Beine zu stellen.
Der beschwörende Gesang von Thomas Senge wird dabei umrahmt von wuchtigen Gitarren (Arnold Ottmann), treibenden Bassläufen (Peter Dreischmeier) und groovenden Drums (Guido Henrici), die sich mit dem Spiel von Geige und Mandoline (Antje Bahr), sowie Dudelsack und Whistle (Madiel) zu einem dichten Klangteppich verweben, der sich in der aktuellen Folkrockszene deutlich von anderen Bands abhebt.

Cromdale versteht es in einzigartiger Manier, schottische und irische, aber auch schwedische und russische Folklore geschickt mit modernen Elementen des Rock, Metal,

Punk und Ska zu verbinden und so eine Mischung zu kreieren, die bei  Livekonzerten den Zuhörer in ihren Bann zieht...

 

Was wäre das beste Folk-Konzert ohne das unverzichtbare Flair drumrum. Selbstverständlich wird Guinness und Kilkenny vom Fass ausgeschenkt und diverse leckere Snack stehen auf der Speisekarte.

 

Auch der Whisky-Club Friends of Angel's Share aus dem Raum Marbach wird wie auch im letzten Jahr einige edle Whisky-Sorten aus Schottland und Irland anbieten und bei  Kilt-Schneiderin Syriel kann sich der interessierte Besucher mit standesgemäßer Kleidung eindecken.

  

11. Irish Folk Nights am 20. + 21.4.2012 in der Festhalle Zaisersweiher

Einlass: jeweils 19.30 Uhr  Beginn: 20:00 Uhr

Karten sind ab Mitte Januar im Vorverkauf erhältlich bei den Filialen der Volksbank Bruchsal-Bretten, Kartenbüro Mühlacker und Pforzheim, Buchhandlung Elser Mühlacker, Tourist Info Bretten usw.

Freitag:  Beara und Bachelors Walk

Samstag: Acoustic Revolution und Cromdale

Tickets für Freitag:  VVK € 15,-- inkl. VVK-Gebühr   AK  € 17,--
Tickets für Samstag: VVK € 17,-- inkl. VVK-Gebühr  AK € 19,--
Kombitickets für beide Tage: € 28,-- inkl. VVK-Gebühr

 

 Irish Pub, Pforzheimer Strasse, Bretten

 
 
www.staufer-irish-dancers.de
www.RockKultur.net
www.folk-im-schlosshof.de

Drucken E-Mail